• Rainer Kussmaul 1946-2017

  • Rainer Kussmaul 1946-2017

  • Wir trauern um Rainer Kußmaul

    Rainer Kussmaul 1946-2017

  • Dietz 13.3.2016 mit Nils Mönkemeyer

    Gottfried von der Goltz, Nils Mönkemeyer und die Berliner Barock Solisten

  • Gottfried von der Goltz, Nils Mönkemeyer und die Berliner Barock Solisten

  • Die Berliner Barock Solisten gastierten 2015 mit dem Zyklus der 6 Brandenburgischen Konzerte in Hongkong und Taiwan

  • von oben
  • Foyer
  • Strand
  • Wasser

Willkommen bei den Berliner Barock Solisten

Die Berliner Barock Solisten wurden 1995 von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und führenden Musikern der Alte-Musik-Szene Berlins mit dem Ziel gegründet, die Musik des 17. Und 18. Jahrhunderts auf künstlerisch höchstem Niveau aufzuführen. Dabei wollte man auf die reiche Erfahrung zurückgreifen, welche die Musikwelt in den vergangenen Jahrzehnten mit »authentischen« Aufführungen gemacht hat. Die bewusste Entscheidung für das Spiel auf modernen oder modernisierten alten Instrumenten steht dabei der Annäherung an eine »historische«Aufführungspraxis nicht entgegen. Art und Größe der Besetzung variieren mit Rücksicht auf die Werke der jeweiligen Konzertprogramme. Mit Rainer Kussmaul hatte das Ensemble seit seiner Gründung bis ins Jahr 2010 hinein einen besonders auf dem Gebiet der Barockmusik international erfahrenen Solisten als künstlerischen Leiter. 

Seit Beginn des Jahres 2010 legen die Berliner Barock Solisten die künstlerische Leitung von Projekt zu Projekt nun in unterschiedliche Hände: So sind bereits Bernhard Forck, Daniel Gaede, Frank Peter Zimmermann, Gottfried von der Goltz, Daniel Hope, Daishin Kashimoto  und Daniel Sepec an der Spitze des Ensembles aufgetreten.

Einen Schwerpunkt bildet dabei das Engagement für zu Unrecht vergessene Werke-insbesondere Georg Phillip Telemanns – sowie für Kompositionen unbekannter alter Meister. Zu den Gästen des Ensembles zählten bzw zählen so namhafte Sängerinnen und Sänger wie Christine Schäfer, Anna Prohaska, Dorothea Röschmann, Christiane Oelze, Sandrine Piau, Sybilla Rubens, Bernarda Fink, Genia Kühmeier, Thomas Quasthoff, Mark Padmore und Michael Schade; Bläsersolisten wie etwa Emmanuel Pahud, Jacques Zoon, Albrecht Mayer, Jonathan Kelly, Maurice Steger, Michala Petri, Radek Baborak und Reinhold Friedrich sowie die Cembalisten/Pianisten Andreas Staier, Christine Schornsheim und Kristjan Bezuidenhout. Als Moderatoren bzw Sprecher fungierten Christian Ehring (heute-show) sowie die Schauspieler Burghard Klaußner und Armin Müller-Stahl.

Im Dezember 2014 traten die Barock Solisten erstmals unter der Leitung eines Dirigenten auf: Zum Ausklang des CPhE Bach Jahres wurden Sinfonien und Konzerte unter der Leitung von Reinhard Goebel im Großen Saal der Berliner Philharmonie gespielt. Das Konzert wurde von SONY mitgeschnitten und erscheint im November 2015 als »live-CD« .

Dokumentiert ist das bisherige Wirken des Ensembles durch zahlreiche CD-Aufnahmen, deren Außerordentlichkeit auch die Fachkritik erkennen durfte. So erhielten die Berliner Barock Solisten für ihre Einspielung von Bach-Kantaten mit Thomas Quasthoff 2005 den Grammy Award sowie für zwei Aufnahmen mit Solokonzerten Telemanns 2001 und 2002 den Echo Klassik-Preis der Deutschen Phono-Akademie.

Die Berliner Barock Solisten trauern um ihren langjährigen künstlerischen Leiter Rainer Kussmaul.

Die Berliner Barock Solisten trauern um ihren langjährigen künstlerischen Leiter Rainer Kussmaul.

Die Berliner Barock Solisten trauern um ihren langjährigen künstlerischen Leiter Rainer Kussmaul, der am 27. März 2017 nach schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren in Freiburg verstarb.
Rainer Kussmaul prägte die Geschicke der Barock Solisten seit ihrer Gründung 1995 bis 2010 als künstlerischer Leiter in mehr als 300 Konzerten und zahlreichen CD-Produktionen mit seiner unnachahmlichen Art hohe Kunst und beeindruckende Spielfreude immer wieder miteinander zu verbinden.
Er kam 1993 als 1. Konzertmeister zu den Berliner Philharmonikern und ließ dafür seine Professur an der Freiburger Musikhochschule für einige Jahre ruhen. Die baldige Gründung der Barock Solisten 1995 war für ihn und seine philharmonischen Kollegen ein Glücksgriff: Der Aufführungspraxis auf modernen Instrumenten verbundene Philharmoniker suchten eine künstlerische Persönlichkeit von Weltformat mit internationaler Reputation, auch im Bereich der Alten Musik, Rainer Kussmaul suchte Anfang der 90-er Jahre ein Ensemble, das er nach seinen Vorstellungen auf höchstem Niveau zu einem gefragten Solisten-Ensemble formen konnte.
Die Barock Solisten begannen 1995, zunächst ohne jede Konzertabsicht, mit Barockbögen und Darmsaiten in Kombination mit dem modernen Instrumentarium zu experimentieren. Rainer Kussmaul hatte dazu ganz genaue Vorstellungen: Er wollte immer, dass seine Barock Solisten schlank und homogen niemals aber »blutarm« klangen, zudem aber auch große Konzertsäle mit dem berühmten "philharmonischen sound« füllen konnten. Genau diese Kombination zeichnet das Ensemble bis heute aus.

Die ersten Konzerte erklangen 1997, es folgten Tourneen in alle Musikzentren dieser Welt. Er hatte ein Gespür für namhafte externe Solisten, die er mit seinem Ensemble zusammenbringen wollte: Christine Schäfer, Thomas Quasthoff, Michala Petri, Reinhold Friedrich sowie die philharmonischen Kollegen Albrecht Mayer und Emmanuel Pahud.

Mit Wolfram Christ (Viola), Georg Faust (Violoncello) sowie Klaus Stoll (Violone/Bass) zeigte er gerne was für ein Potenzial an Streichern sich aus den Barock Solisten heraus um ihn scharte.

Höhepunkte dieser Zusammenarbeit waren sicherlich Konzerte in der Carnegie Hall in New York, Suntory Hall in Tokio, die regelmäßig nach wie vor stattfindenden Konzerte in der Berliner Philharmonie sowie die Schallplattenpreise Echo-Klassik (2002/2003) und Grammy Award (2005). Ihm waren aber auch die Konzerte bei kleineren Veranstaltern, egal wo auf der Welt, ein wichtiges Anliegen. Er spornte seine Barock Solisten immer wieder zur Spielfreude an, ging mit beeindruckenden solistischen Leistungen beispielgebend voran und verstand es, am Abend auf der Bühne das Adrenalin der Musiker in wertvolle musikalische Erlebnisse zu formen. Es entstand von Beginn an ein Zustand im Ensemble von unnachahmlicher Leidenschaft für die Musik, technischer Perfektion in der Ausführung und nie vernachlässigter menschlicher Wärme im Umgang miteinander. Mit ihm zu musizieren war Privileg und Freude zugleich !

Sein letztes Konzert mit den Barock Solisten gab Rainer Kussmaul im April 2010 in Stuttgart, gesundheitlich bereits eingeschränkt.

Der Abschied fiel ihm damals sichtlich schwer…er blieb uns dennoch in den Folgejahren bis zuletzt weiterhin eng verbunden.

Mit Rainer Kussmaul verlieren die Berliner Barock Solisten nicht nur einen phantastischen Geiger und Pädagogen von Weltruhm, dem wir unendlich viel zu verdanken haben, sondern vor allem einen großartigen und humorvollen Menschen, der uns allen sehr fehlen wird...

Neue CD:

die Fortsetzung der hochgelobten Einspielungen der Berliner Barock Solisten mit Sinfonien und Konzerten von Carl Philipp Emanuel Bach